Zeumer 1913

HIS-Data 182

Daten

Zeumer 1913
Daten

Titel

Zeumer, Karl: Quellensammlung zur Geschichte der Deutschen Reichsverfassung in Mittelalter und Neuzeit : in 2 Teilen. - 2., vermehrte Aufl. - Tübingen 1913<

Status

Mehrbändiges Werk

Bände

Volltext

Bd. 2

S. 299f.: Regimentsordnung Maximilians I. 1500

§ 6. Der erste Kreiß begreift die hernach beschriebene Fürsten, Fürstenthumb, Land und Gebiet, nemlichen den Bischoffen von Bamberg, Wirtzburg, Eystett, den Marggrafen von Brandenburg als Burggrafen zu Nürnberg, auch die Grafen, Frey- und Reichstätt, umb oder bey ihnen gesessen und gelegen.

§ 7. Der ander Kreyß die Bißthumb, Fürstenthumb, Land und Gebiet des Ertz-Bisthums von Saltzburg, der Bischoffen zu Regenspurg, Freyßingen, Passaw, auch der Fürsten von Beyern und die Landgrafen, Prelaten, Grafen, Herrn, Frey- und Reichstätt, under und bey ihnen gesessen und gelegen.

§ 8. Der dritt Kreyß begreift die Bißthumb, Fürstenthum, Landt und Gebiet der Bischoffen von Chur, Costentz, Augspurg, des Hertzogen von Wirtenberg, des Marggrafen von Baden, die Gesellschaft von St. Georgen Schild, die Ritterschaft in Hegaw, auch alle und jede Prelaten, Grafen, Herren, Reichstätt im Landt zu Schwaben.

§ 9. Der vierte Kreyß begreift die Bißthumb, Fürstenthum, Landt und Gebiet der Bischoffen von Worms, Speyr, Straßburg, Basel, Apt zu Fuld, Herzogen Hansen auf dem Hundtsrück, Hertzog Alexander beyde von Beyern, Lothringen, Westerrich, das Landgrafthum zu Hessen, die Wedderaw, auch Prelaten, Grafen, Herrn, Frey- und Reichstätt, der Ort gesessen oder gelegen.

§ 10. Der fünfte Kreyß begreift die Bißthumb, Fürstenthum, Landt und Gebiet der Bischoffen von Baderborn, Lüttich, Utrecht, Münster, Oßnabrück, der Hertzogen von Jülich, Berg, Cleve, Geldern, der Grafen von Nassaw, Vianden, Vierenberg, Nieder-Eisenberg und die Niederland biß hinab an die Maaß, sonst alle andre Prelaten, Grafen, Herrn, Frey- und Reichstätt, der Ort gesessen oder gelegen.

§ 11. Der sechste begreift die Bißthumb, Fürstenthum, Landt und Gebiet der Ertz-Bischoffen zu Magdeburg und Bremen, der Bischoffen zu Hildesheim, Halberstatt, Merßburg, Naumburg, Meichsen, Brandenburg, Havelburg, Lübeck, der Hertzog von Sachsen, die Marck zu Brandenburg, das Landgrafthumb in Thüringen, die Landschaft und Gebiet der Hertzogen von Braunschweig, Meckelburg, Stettin, Pommern, auch Prelaten, Grafen, Herrn, Frey- und Reichstätt, der Ort gesessen oder gelegen, biß an die See.

 

S. 508: Übersetzung

Art. 6: "Der Kaiser... stimmt zu, daß die französische Republik künftig... die Länder und Herrschaften besitzt, die auf dem linken Ufer des Rheins liegen..."

Art. 7: "Und wie durch die Abtretung, die das Reich an die französische Republik macht, sich mehrere Fürsten und Staaten des Reichs besonders enteignet finden, sei es im Ganzen oder teilweise, während das Deutsche Reich im Ganzen die aus den Abtretungen des gegenwärtigen Vertrages folgenden Verluste zu tragen hat, ist es mit dem Kaiser... vereinbart, daß das Reich in Übereinstimmung mit den förmlich auf dem Kongreß von Rastatt vereinbarten Grundsätzen den Erbfürsten, die sich auf dem linken Ufer des Rheins enteignet finden, eine Entschädigung geben wird, die aus dem Innern des genannten Reichs nach den Regelungen, die auf diesen Grundlagen abschließend bestimmt werden, genommen wird."

 

Stand: 1. August 2016 © Hans-Walter Pries