HIS-Data
Home | Suche
Deutscher Bund: Bundesglied HIS-Data
5320
Namen
1815
  • Bundesglied
Art. III, V, VIII, XI S. 3 und 4, XII S. 1, XIX
 
 
  • Mitglied des Bundes
Art. XI S. 1 und 2
 
 
  • Mitglied
vor Art. XII
 
 
  • Glied
Art. IV
 
 
  • Bundesstaat
Art. VI, XIII, XIV S. 1 und 2, XVI, XVII, XVIII, XIX
 
 
  • Staat
Art. II, XII S. 2, XIV S. 1, XVIII S. 1

Zugehörigkeit
1815-1866 Deutscher Bund
 

Entstehung
08.06.1815 Errichtung des Deutschen Bundes
Art. I

Vorgänger
-1806 Stand (Hl. Röm. Reich)
 

Status
  Gliedstaat eines Staatenbundes
Huber Verfassungsgeschichte 1 (1967) S. 666. - Willoweit Verfassungsgeschichte 2009 S. 230

Rechtsgrundlage
  Deutsche Bundesakte
Text

Gliederung
 
  • Standesherr (teilweise; Dauer jeweils unterschiedlich)
  • weitere Gliederung jeweils unterschiedlich
Art. XIV

Gültigkeit
-1866 Auflösung des Deutschen Bundes
 

Nachfolger
01.07.1867 Staat (Norddeutscher Bund)
 
 
01.01.1871 Staat (Deutsches Reich)
 

Bestand
1815-1817 Von seiner Entstehung bis 1817 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Holstein
  • Holstein-Oldenburg
  • Liechtenstein
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg
  • Sachsen-Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
Art. VI Deutsche Bundesakte
 
1817 trat Hessen-Homburg dem Bund bei.
Lexikon d. dt. Geschichte 1998
 
1817-1826 Von 1817-1826 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Holstein
  • Holstein-Oldenburg
  • Liechtenstein
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg
  • Sachsen-Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
 
 
1826 wurden Sachsen-Coburg und Sachsen-Gotha in Personalunion vereinigt
Lexikon d. dt. Geschichte 1998
 
1826-1839 Von 1826-1839 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Holstein
  • Holstein-Oldenburg
  • Liechtenstein
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg und Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
 
 
1839 wurde das Herzogtum Limburg, vertreten durch die Niederlande, aufgenommen.
Lexikon d. dt. Geschichte 1998
 
1839-1847 Von 1839-1847 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Holstein
  • Holstein-Oldenburg
  • Liechtenstein
  • Limburg
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg und Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
 
 
1847 wurde Anhalt-Köthen unter gemeinsame Verwaltung von Anhalt-Bernburg und Anhalt-Köthen genommen.
Lexikon d. dt. Geschichte 1998
 
1847-1849 Von 1847-1849 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Holstein
  • Holstein-Oldenburg
  • Liechtenstein
  • Limburg
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg und Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
 
 
1849 wurden Hohenzollern-Sigmaringen und Hohenzollern-Hechingen an Preußen abetreten.
Lexikon d. dt. Geschichte 1998
 
1849-1863 Von 1849-1863 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Holstein-Oldenburg
  • Liechtenstein
  • Limburg
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg und Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
 
 
1863 wurden Anhalt-Bernburg und Anhalt-Dessau vereinigt.
Lexikon d. dt. Geschichte 1998
 
1863-1866 Von 1863-1866 gehörten dem Deutschen Bund folgende Bundesglieder an:
 
  • Liechtenstein
  • Limburg
  • Lippe
  • Lübeck
  • Luxemburg
  • Mecklenburg-Schwerin
  • Mecklenburg-Strelitz
  • Nassau
  • Österreich (Teile)
  • Preußen (größter Teil)
  • Reuß ältere Linie
  • Reuß jüngere Linie
  • Sachsen
  • Sachsen-Coburg und Gotha
  • Sachsen-Hildburghausen
  • Sachsen-Meiningen
  • Sachsen-Weimar
  • Schaumburg-Lippe
  • Schwarzburg-Rudolstadt
  • Schwarzburg-Sondershausen
  • Waldeck
  • Württemberg
 

Literatur
1957/1988 Huber Verfassungsgeschichte
2009 Willoweit Verfassungsgeschichte S. 227-234
 
HIS-Data 5320: Deutscher Bund: Bundesglied HIS-Data Home
Stand: 27. März 2011 © Hans-Walter Pries