HIS-Data
Home | Suche
Zedler: Moser (Johann Jacob) HIS-Data
5028-21-1837-3
Titel: Moser (Johann Jacob)
Quelle: Zedler Universal-Lexicon
Band: 21 Sp. 1837
Jahr: 1739
Originaltext: Digitalisat BSB Bd. 21 S. 944
Vorheriger Artikel: Moser (George)
Folgender Artikel: Moser (Ludwig Wilhelm)
Siehe auch: HIS-Data: Johann Jacob Moser
Hinweise: Allgemeine Bemerkungen zur Textgestaltung siehe Hauptartikel

  Text Anmerkungen
  Moser (Johann Jacob), Königl. Preußischer Geheimer Rath, der Universität zu Franckfurt an der Oder Director, der Juristen-Facultät Ordinarius, und oberster Professor der Rechte, geb. zu Stuttgard im Württembergischen, 1701 den 18 Jan. studirte zu Tübingen, wurde allda 1720 Licentiat und ausserordentlicher Professor der Rechte, 1721 erhielte er den Character als Regierungs-Rath, und gienge nach Wien, allwo er von Ihro Kayserl. Majestät mit einer güldenen Gnaden-Kette beschencket wurde, darauf er An. 1722 zurückkam, sodann in Stutgard lebte bis 1724, da er nach Wetzlar, und wieder nach Wien reisete, woselbst ihme, unter der Condition, Catholisch zu werden, Kayserl. Dienste anerboten wurden, so er aber abschlug, sich iedoch 1725 völlig in Wien niederliesse, die Würtembergische Dienste resignirete, Pension von dem Herrn Reichs-Grafen von Nostiz bekam, daneben von dem damal. Herrn Reichs-Vice-Cantzlern, Grafen von Schönborn, auch von Reichs-Ständen gebraucht wurde, und eine Anwartschafft auf die nächstvacirende Evangelische Reichs-Hof-Raths Agentie erhielte.  
Im Jahr 1726 gieng er wieder als würcklicher Regierungs-Rath nach Stutgard; als aber 1727 die Cantzley nach der neuen Residentz Ludwigsburg verlegt wurde, und er dahin zu ziehen Bedencken trug, wurde er mit Beybehaltung der Besoldung und Activität eines Regierungs-Raths von Haus aus, und wann er nach Ludwigsburg käme, zum Professor der Rechte im Fürstlichen Collegio zu Tübingen ernannt. Bald hernach erhielt er eine Vocation zu einer supernumerairen Evangelischen Reichs-Hof-Raths-Agentie, so er aber ausschlug, und seine Professur 1729 würcklich antrat.
Im Jahr 1730 erhielte er von Sr. Churfürstlichen Durchl. zu Cölln, als Bischoffen zu Hildesheim eine Präsentation auf eine Assessors-Stelle bey dem Kayserl. und Reichs-Cammer-Gericht zu Wetzlar, deren er aber 1737 auf Ihro Königl. Majestät in Preussen allergnädigstes Verlangen sich wieder begeben hat. Im Jahr 1731 erhielte er den Character eines Chur-Cöllnischen Geheimen Raths; 1732 gab er, weil man ihme die Edirung seiner Schrifften so sauer machte, nochmals die Würtembergische Dienste auf, erhielte, (wie zuvor, unter dem Beding, Catholisch zu werden,) Vocation, als Evangelischer Hof-Rath nach Hildesheim, so er aber ausschlug, und privatisirte, doch 1734, als er zu gleicher Zeit in Königl. Dänische Dienste kommen sollen, trat er wiederum unter dem neuen Hertzog zu Würtemberg in seine vorige Regierungs-Raths-Stelle ein, wobey er sonderlich viele Staats- Religions-Sachen und Differentzien mit Nachbarn zu besorgen bekame, bis er 1736 von Ihro Königlichen Majestät in Preussen, mit Beylegung obgedachter Würden, nach Franckfurt an der Oder beruffen
  {Sp. 1838}  
  wurde.  
Er hat allda bishero über das Deutsche allgemeine, wie auch das particular-Staats-Recht aller einzelnen Reichs-Stände, über das peinliche Recht, das Evangelische und Päbstliche Kirchen-Recht, den Reichs-Hof-Raths-Proceß, die Reichs-Historie, die Staats-Wissenschafft von Europa, den Cantzley-Stylum, und die Notitz der wichtigsten Bücher in allen Theilen der Rechts-Gelahrheit gelesen.
Im 1739 Jahre hat er das Ordinariat zu Franckfurt aus freyem Willen niedergeleget, und sich auf ein Land-Guth unweit Altenburg begeben.
Er ist übrigens ein fleißiger, und in dem öffentlichen Staats-Recht wohlerfahrener Mann, und gehöret unter die Polygraphos unserer Zeiten. Seine Schrifften haben in folgender Ordnung die Presse verlassen:
 
1) Vitae Professorum Tubingesium ordinis Theologici Decas I. Tub. 1718. 4.
2) Vindiciae Authentiae, §. hanc autem Legem X. Aureae Bullae Cap. II. Tübingen 1720. 4. und in denen Miscellaneis jurid. historicis
3) Diss. de jure exequendi in Imperio, in specie de executione ab uno der Creyß-Ausschreibenden Fürsten, altero impedito, vel nolente, suscepta, ebend. 1720.
4) Oratio de nexu studii critici cum prudentia juris publici, ebend. 1720. 4. und in dem Volumine Diss. Jur. publ.
5) Diss. de potestate Imperatoris circa concessionem privilegiorum, ebend. 1720.
6) J. Grünbecks Lebens-Beschreibung derer Kayser Friedrich III. (V.) und Maximilians I. mit einem Vorberichte, ebend. 1721. 8.
7) Wochentliche Relationes von Schwäbischen gelehrten Neuigkeiten, mit untermischten Observationen von gelehrten Sachen. z. Semestre aestivum. Tübingen 1721. 8.
8) Anmerckungen über Herrn J.P. von Ludewigs Einleitung zu dem Teutschen Müntz-Wesen mitlerer Zeiten, Stuttgard und Leipzig (Nürnberg) 1722. 8.
9) Bibliotheca MSStorum, Anecdotorum maxume, eorumque historicorum, Nürnberg 1724. 4.
10) Unpartheyische Urtheile von Juristisch- und Historischen Büchern, sechs Stücke, Franckfurt und Leipzig, (Nürnberg) 1722. 1725. 8.
11) Wurtenbergia literata Viva, Decas I. Tübingen. 1723. 8.
12) Die Nichtigkeit der Spanischen Praetension auf den Ritter-Orden des güldenen Vliesses, unter dem Namen Caesarini Charitinii, Eßlingen, 1723. 4.
13) Vermischte, die Würtembergische Staats-Rechte, auch Civil-Kirchen-Gelehrte, und natürliche Historie betreffende Observationes, Diplomata und ander Pieçes, erster Theil, Stuttgard 1724. 4.
14) Die auf das allerbeste gegründete Jurisdictio Ecclesiastica Catholischer Landes-Herren über ihre protestirende Unterthanen unter dem Namen Sinceri, Nürnberg 1726. 4.
15) Gesetz-mäßige Widerlegung der sogenannten Gesetz-mäßigen Beantwortung der Frage: ob ein Cathol. Landes-Herr in Teutschland die Jurisdictionem ecclesisasticam über die in seinem Lande befindliche, der Augspurgischen Confeßion verwandte Unterthanen zu exerciren befugt sey, unter gleichen Namen, ebend. 1726. 4.
16) Merckwürdige Reichs-Hoff-Raths Conclusa, 8 Bände Frf. 1726-1732 8.
17) Reichs-Fama, 23 Bände, Frf. u. Leipz. 1727-1738. 8.
18) Vischerische Ahnen-Tafeln, Tüb. 1728. fol.
19) Erläutertes Würtenberg, 2 Theile, Tüb. 1729. 8.
20) Stamm-Tafeln der Familie der Moser von Filßeck, Tüb. 1729. Fol. und in dem erl. Würtenberg.
21) Bibliotheca juris publici S.R.G.I. 3 Theile, Stuttgard
 
  {Sp. 1839|S. 945}  
 
  1729-1734. 8.
22) Miscellanea Juridico-Historica, zwo Theile, Frf. und Leipz. (Nürnb.) 1729-1730. 8.
23) Erbauliche Todes-Stunden, erster Theil, unter dem Namen Christoph Gottlieb Erdmanns, Tübing. 1730. 8.
24) Relationes von gelehrten Neuigkeiten, zwölff Stück, Tübing. 1730. 1731. 8.
25) Abfertigung der Assertionis libertatis innocentiae, praetensis juribus supremis cathedralis Hildesiensis Praepositurae oppositae, Hildesh. 1730. Fol.
26) Replicae an den Reichs-Hof-Rath in Sachen des Dom-Probsts zu Hildesheim contra Dorrien und dessen Anhang, ebend. 1730 Fol.
27) Replicae ulteriores, ebend. 1730 Fol.
28) Die von dem Advocato causae der Neustadt-Hildesheimischen Tumultuanten aufgedeckte eigene Schande, ebend. 1730. Fol.
29) Beleuchtung der Ignorantz, Unwahrheiten und Verdrehungen der Historie und Documenten, welche von dem Schrifftsteller derer tumultuirenden Bürger der Neustadt Hildesheim in dem vertheidigten Recht der freyen und independenten Raths-Wahl, besonders in der Materie von dem Ursprunge und ehemaligen Zustand der Dom-Probstey, wie auch des Dom-Capituls zu Hildesheim, und der Neustadt gleichen Namens zu Tag geleget, und begangen worden sind, ebend. 1731. Fol.
30) Beweis, daß die Actenmäßige Nachricht von denen unter dem Namen der Dom-Probstey Hildesheim, bisher gegen einige Neustadt-Hildesheimische Bürger ausgeübten entsetzlichen und widerrechtlichen Proceduren, Acten-widrig sey. ebend. 1731 Fol.
31) Kurtze Nachricht von der Neustadt-Hildesheimischen Tumult-Sache, und denen beyderseits disfalls edirten Schrifften, nebst denen sämtlichen in dieser Sache ergangenen Reichs-Hof-Raths-Conclusis und Anmerkcungen über des Herrn von Meiern, ohnpartheyische Reflexiones, ebend. 1731.
32) Recepisse an Herrn von Meiern auf dessen an den Advocatum causae der Hildesheimischen Dom-Probstey addreßirte convenable Antowrt, ebend. 1731 Fol.
33) Vindiciae eines Diplomatis des Röm. Königs Henrici VII. de an. 1226. ebend. 1731. Fol.
34) Deduction des Hoch-Stiffts-Hildesheimischen Juris praesentandi Assessorem Camerae Imperialis, et quidem Augustanae confessioni addictum, Wetzlar 1731. 4, vermehret Hildesheim 1732 Fol. Tübing. 1731 Fol. und in denen vermischten Schrifften.
35) Compendium juris publici moderni Regni Germanici, mit einem Anhange des Juris publici Imperii Romani et Regni Italici sive Longobardici, Tübing. 1731 u. 1735. 8.
36) Einleitung zu dem Reichs-Hof-Raths-Processe, 4 Bände, Franckf. und Leipz. (Nürnb.) 1731-1737. 8.
37) Die gerettete völlige Souveraineté der Schweitzerischen Eydgenossenschafft, oder Commentarius ad Art. VI. Instr. Pac. Westph. Tüb. 1731. 4. Franckf. 1731. 4.
38) Diss. de rationibus decidendi a judice partibus necessario non communicandis, Tübing. 1731.
39) Sammlung allerley Würtenbergischer Stipendiorum und anderer Stifftungen erster Theil, Tübing. 1732. 8.
40) Sammlung allerley hin und wieder in andern Büchern, oder auch eintzeln gedruckter, das Fürstl. Haus und Hertzogthum Würtenberg betreffender Urkunden, ebend. 1732. 8.
41) Vollständiger Bericht von der so berühmten als fatalen Clausula Articuli IV. Pacis Ryswicensis, Frf. 1732. 4.
42) Actten-mäßiger Bericht von der schweren Verfolgung derer Evangelischen in dem Ertz-Bisthum Saltzburg, zwo Theile, Frf. und Leipz. /Tübing.) 1732. 8.
43) Aufmunterung zur Gutthätigkeit gegen die, um der Evangelischen Religion willen vertriebene Saltzbur-
 
  {Sp. 1840}  
 
  ger, ebend. 1732. 8.
44) Saltzburgische Emigrations-Acta, zwölff Stück, Frf. und Leipz. (Ulm) 1732. 1733. 8.
45) Reichs-Städtisches Hand-Buch, 2 Bände, Tübing. 1732. 1733. 4.
46) Funffzig geistl. Lieder, Tübing. 1732. 112.
47) Praecognita juris publici Germanici generalissima, oder Tr. von der Lehre der heutigen Staats-Verfassung von Teutschland überhaupt, Frf. und Leipz. (Nürnb.) 1732. 8.
48) Anfangs-Gründe der Wissenschafft von der gegenwärtigen Staats-Verfassung von Europa, und dem unter denen Europäischen Potentzien üblichen Völcker- oder allgemeinen Staats-Rechte, erster Theil, Tübing. 1732. 8.
49) Martin Crusii Schwäbische Chronicke, ins Teutsche übersetzt, mit einer Continuation von 1596-1733, einer Vorrede, dem Leben des Auctoris, und einer alphabetischen Nachricht von mehr dann 1000 gedruckten und ungedruckten Schrifften, so Schwaben gantz oder zum Theil betreffen, Frf. (Tübing.) 1733. Fol.
50) Vermischte Schrifften über mancherley das Teutsche Staats-Recht betreffende Materien, zwo Bände, Frf. und Leipz. (Nürnb.) 1733. 1736. 8.
51) Altes und Neues aus dem Reiche GOttes und der übrigen guten und bösen Geister, neunzehn Theile, Frf. und Leipz. 1734-1736. 8.
52) Rechtliches Bedencken von Privat-Versammlungen der Kinder GOttes, Tübing. 1734. 8.
53) Miscellanearum Dissertationum Juris publici Germanici universalis Volumen, cum Praefatione, ebend. 1735. 4.
54) Betrachtungen über das N. Test. zwo Stück, Stuttgard 1735. 8.
55) Auserlesene Staats-Acta von Teutschland, zwo Theile, Berlin 1736. 8.
56) Einladung an Studiosos, Frf. an der Oder 1736.
57) Gedancken, wie Universitäten, besonders in der Juristischen Facultät, sowol in einen guten Ruff und Auffnahme zu bringen, und darinnen zu erhalten, als auch recht nützlich und brauchbar zu machen seyn möchten, ebend. 1736. 4.
58) Gedancken von dem Studio Juris junger Standes- und anderer Personen, 1736. 8. und in denen vermischten Schrifften.
59) Progr. de exercitio religionis domestico ejusdemque jure inter eos, qui diversa sacra colunt, Frf. an der Oder 1736.
60) Theses de ecclesiis evangelicis in genere, ebend. 1736.
61) Diss. von dem Gedinge, ebend. 1737.
62) Diss. de dubiis Regni Germanici finibus modernis, ebend. 1737, vermehrt Leipz. 1738.
63) Diss de Gravaminibus Religionis provisorie ad statum pacis Badensis reducendis, ebend. 1738.
64) Progr. von dem Bruder-Titul unter grossen Herren, besonders unter denen gecrönten Häuptern, ebend. 1738.
65) Teutsches Staats-Recht, zwo Theile, Nürnb. 1737. 1738. 4.
66) Diss. de legitima S.R.I. Statuum liberorum utriusque sexus tam legitimorum sive ex aequali, sive ex inaequali matrimonio procreatorum quam naturalium, Frf. an der Oder 1738.
67) Diss. de pactis et privilegiis circa religionem ad salutem aeternam subditorum dirigendam, ebend. 1738.
68) [1]
69) Probe einer sowol chronologisch- und systematischen Staats-Historie Teutschlandes unter der Regierung Kayser Josephs, Züllichau 1738. 4.
70) Corpus Juris Evangelicorum ecclesiastici, oder Sammlung Evangelisch-Lutherisch- und Reformirten Kirchen-Prdnungen, auch anderer das Kirchen- und Schul-Wesen betreffender Gesetze, zwo Bände, ebend. 1738. 4.
71) Nachlese zu dem Moserischen Compendio juris publici, zwo Theile, ebend. 1738.
72) Acta publica und verschiedene andere Schrifften, die Succeßion in denen Österreichischen Erb-Landen, und jetztregierender Kayserl. Maj. darüber errichtete
[1] HIS-Data: Nr. in der Vorlage übersprungen
  {Sp. 1841|S. 946}  
 
  Sanctionem Pragmaticam betreffend, erster Theil, Frf. am Mayn 1738.
73) Lexicon derer ietztlebenden Rechts-Gelehrten in Teutschland, mit einer Vorrede von nützlichen und brauchbaren Rechts-Gelehrten, Züllichau 1738. 8.
74) Historisch- und rechtliche Betrachtung des Recursus von dem höchsten Reichs-Gerichte in den Reichs-Convent, Cassel 1737. Leipz. 1738. 8.
75) Diss. de jure Statuum Imperii circa suos consiliarios, Frf. an der Oder 1738.
76) Entwurff eines Staats-Rechts derer geistl. Churfürsten des H. Röm. Reichs, Frf. und Leipzig (Frf. an der Oder) 1738. 8.
77) Sammlung einiger theologisch- und rechtlicher Bedencken, Urtheile und anderer Schrifften für und wider die Privat-Versammlungen der Kinder GOttes, nebst der letzteren Beantwortung, Frf. 1738. 8.
78) Grund-Sätze von dem Teutschen Privat-Recht überhaupt, Frf. an der Oder 1738. 4.
79) Bedencken von vorsichtiger Anlehnung auf Güther, Gefälle und Gerechtsame, welche Reichs- oder Land-Ständen im Heil. Röm. Reiche zustehen; in denen vermischten Schrifften.
80) Tr. von denen Präsentationen zu denen Assessorats-Stellen bey dem Kayserl. und Reichs-Cammer-Gerichte, ebend.
81) Untersuchung, ob zu einem Concluso Collegii Electoralis unanimia erfordert werden? ebend.
82) Historie des Streites und Bedencken: Wie ferne dem Kayserlichen Geh. Rath in Reichs- besonders in Reichs-Justitz-Sachen eine Cognition zukomme, ebend.
83) Abhandlung von dem Rechte der Teutschen Sprache, ebend.
84) Von dem Verstand der Worte des Instrumenti Pacis Westphal. Art. V. §. 52. omnibusque aliis negotiis, ebend.
85) Abhandlung vom Reichs-Hof-Rath, ebend.
86) Deduction des Chur-Mayntzischen Dom-Capitels Befugsame zu dem Reichs-Directorio nach Absterben eines Churfürsten zu Mayntz, in der Reichs-Fama.
87) Reflexiones über den Terminum decretorium des Kayserlichen Juris primariarum precum bey denen Mediat-Stifftern, ebend.
88) Specimen Anti-Vindiciarum Ecclesiasticarum Würtenbergicarum, ebend.
89) Anmerckungen über des Oßnabrückischen Friedens Art. IV. §. 24. von dem Streit zwischen Österreich und Würtenberg, wegen Blaubeuren in denen Miscellaneis Juridico-Historicis.
90) Diss. von dem Recht der römischen Kayser, Panies-Briefe auf die Stiffter und Klöster im H.Röm. Reiche zu ertheilen, ebend.
91) Tr. von dem bey dem Reichs-Hof-Rath üblichen Remedio supplicationis, sive revisionis, ebend.
92) Diss. von Insinuation der Reichs-Hof-Räthlichen judicatorum und Exhibitorum, ebend.
93) Bibliotheca Scriptorum de rebus Würtenbergicis. ebend.
94) Probe des wahren Ursprungs, und der ältesten wahrhafften Historie des Hertzoglichen Hauses Würtenberg: in dem erläuterten Würtenberg.
95) Deutliche Vorstellung der sonst sehr schweren Materie, wie die Königreiche, Arelat, Austrasien, Burgund, Franckreich, Lothringen, Neustrien, Provence und Teutschland resp. aufgekommen, zusammen geflossen, wieder zertheilet worden, neben einander gestanden, und meistens erloschen sind; in der Berlinischen Intellig. 1737.
96) Reflexiones über die grossen Inconvenientien der Gnaden-Zeit bey erledigten Prediger-Stellen, und wie solchen abzuhelffen seyn möchte, ebend. 1737.
97) Reflexiones über die Ceremoniel-Streitigkeiten auf dem Reichs-Convent zu Regenspurg, ebend. 1737.
98) Von Besetz- Versorg- Erhalt- und Reparirung derer Reichs-Vestungen Phi-
 
  {Sp. 1842}  
 
  lippsburg und Kehl, ebend. 1737.
99) Von Reichs-General-Feld-Marschallen, ebend. 1737.
100) Beweis, daß die Reichs-Sturm-Fahne würcklich als eine Reichs-Haupt-Fahne gebrauchet worden sey, ebend. 1737.
101) Untersuchung: ob Graf Rudolph von Habsburg von dem Churfürsten zu Pfaltz Krafft eines Compromissi zum Kayser erwehlet worden sey? ebend. 1737.
102) Von dem Völcker-Rechte überhaupt, und dem Europäisch. Völcker-Recht ins besondere, eb. 1737.
103) Reflexiones über derer Rußischen Monarchen Titul eines Autocratoris, eb. 1738.
 
  Von seinen Schrifften ist ein Catalogus zu Tübingen 1732, und zu Franckfurt an der Oder 1736. 8 gedruckt worden.  
     

HIS-Data 5028-21-1837-3: Zedler: Moser (Johann Jacob) HIS-Data Home
Stand: 14. Januar 2013 © Hans-Walter Pries