HIS-Data
Home | Suche
Zedler: Dependenz HIS-Data
5028-7-606-9
Titel: Dependenz
Quelle: Zedler Universal-Lexicon
Band: 7 Sp. 606
Jahr: 1734
Originaltext: Digitalisat BSB Bd. 7 S. 324
Vorheriger Artikel: Dependentzien
Folgender Artikel: Dependiren
Siehe auch:
Hinweise:
  • Allgemeine Bemerkungen zur Textgestaltung siehe Hauptartikel

  Text Quellenangaben
  Dependenz, heißt in der Metaphysic oder in der Ontologie diejenige Beschaffenheit einer Sache, so ferne selbige ihr Seyn von einer andern empfängt, und als eine Würckung derselben anzusehen ist.  
  Es werden derselben verschiedene Arten angegeben, als  
 
1. Dependentia cognoscitiua, da die Erkänntniß einer Sache auf der Erkänntniß der andern beruhet, so daß man ohne der letztern Erkänntniß nicht zu der erstern würde gelanget seyn. So erkennet man die Gemüths-Art eines Menschen aus dessen Reden und Thaten; die würckenden Ursachen aus ihren Würckungen, und die Schlüsse aus ihrem Principio.
2. Dependentia objektiua, da etwas von dem andern, als von seinem object dependirt, z.E. das Gehör von dem kleinen: die Logic von der Wahrheit.  
3. Dependentia relatiua, da eine Sache von der andern, als ein Relatum von seinem Correlato dependirt, als ein Vater vom Sohn, der Herr vom Knecht, in dem die Idee des Herrn und des Vaters nicht ohne die Ideen des Sohnes und Knechtes seyn können.
4. Dependentia fundamentalis, da die Relation zwischen zweyen Sachen von ihrem eigentlichen Grunde dependiret, wie der Vater von der Zeugung des Sohnes, der Lehrmeister von der Unterweisung des Schülers; worbey die Zeugung und die Unterweisung der Grund der Relation sind, ohne welche die selber nicht bestehen kan.
5. Dependentia subjectiua oder inhaesiua, da etwas von seinem subjecto dependiret, ein Accidens
 
  {Sp. 607|S. 325}  
 
  von der Substantia, die Wärme vom Feuer. Und
6. Die Dependentia effectiua, da etwas von dem andern, als von einer Ursache dependiret; welches denn wieder in 4 Arten abgetheilet wird: als die
 
  • materialis und formalis von denen innern principiis;
  • finalis da eine Sache von demEndzwecke dependiret,
  • und effectiua, insonderheit da eine Sache als eine Würckung von seiner Ursache dependiret, wie die Creaturen solche entia dependentia sind.
 
  In diesem Verstande wird das dependens genommen, wenn es in der Metaphysic dem independenti entgegen gesetzet und in Ansehung dessen, von dem es dependiret, in unterschiedene Arten eingetheilet wird. Denn da ist ein Ens nur von einer Sache dependens, als die ersten Elemente, die GOtt unmittelbar hervorbrachte: andere Dinge dependiren von mehrern, als die Sachen, die in der Natur gezeuget werden, die von GOtt und von einer andern erschaffenen Sache dependiren.  
  Ferner dependiren einige Sachen von der andern solchergestalt, daß sie nicht nur ihr Seyn, sondern auch ihre Daurung und Erhaltung von derselben empfangen, wie die Creaturen von GOtt: andere hingegen erhalten nur das Seyn von derjenigen Sache, davon sie dependiren, die Erhaltung bekommen sie nicht daher: als die von einem Künstler verfertigte Arbeit.  
  So werden diese Lehren gemeiniglich vorgetragen, welche Theils in die Logic, Theils in die Metaphysic unter die Lehre von dem subjecto und adjuncto: caussa und caussato gehören.
     

HIS-Data 5028-7-606-9: Zedler: Dependenz HIS-Data Home
Stand: 7. Oktober 2017 © Hans-Walter Pries